Start Trial

25 August 2020

30 Prozent der europäischen Unternehmen wollen aufgrund COVID-19 RPA einführen

25 August 2020

30 Prozent der europäischen Unternehmen wollen aufgrund COVID-19 RPA einführen

  • UiPath-Umfrage zeigt den Einfluss von COVID-19 auf die Einführung der Automatisierung und die Zukunft der Arbeit

  • Weiterbildung der Mitarbeiter unerlässlich

Unternehmen in Europa möchten zunehmend RPA und weitere intelligente Automatisierungstechnologien einsetzen, um den durch die Pandemie verursachten neuen Geschäfts- und Marktdruck zu bewältigen. Sie sind jedoch weiterhin der Ansicht, dass ein auf Menschen ausgerichteter Ansatz für den Erfolg der Arbeit in der Zukunft von entscheidender Bedeutung ist. Diese Ergebnisse gehen aus einer aktuellen Umfrage „The Future of Work: A Pandemic Spotlight“ durchgeführt von Forrester Consulting im Auftrag von UiPath hervor [1].

 

Die Studie zeigt, dass die Pandemie die digitale Transformation beschleunigt und die Investitionen für Automatisierung hat wachsen lassen. Die Welt hat in den vergangenen Monaten mehr digitale Transformation erlebt als in den vergangenen fünf Jahren.

 

So plant fast die Hälfte (43,8 Prozent) der Befragten in Europa, die RPA-Ausgaben im nächsten Jahr zu erhöhen und RPA einzusetzen um:

  • - die Agilität, Vielfalt und Resilienz in der Lieferkette zu steigern (79,2 Prozent).
  • - den enormen Kostendruck durch die Automatisierung von Back-Office- und operativen Aufgaben zu bewältigen (78,1 Prozent).
  • - Remote-Mitarbeiter zu unterstützen (77,1 Prozent).

Weiterbildung der Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung

Die zunehmende Implementierung neuer Technologien betrifft auch die Mitarbeiter. Um etwaige Sorgen zu adressieren und weiterhin erfolgreich zu sein, sollten Unternehmen Weiterbildungen und Trainings anbieten.

 

„Die Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt, doch Unternehmen sollten die Chance nutzen, um in Arbeitsweisen der Zukunft zu investieren. Die Automatisierung hat sich als ein unschätzbarer Vorteil für Organisationen erwiesen“, so Walter Obermeier, Area Vice President of Sales Central Europe bei UiPath. „Heute sind mehr denn je digitale Kompetenzen erforderlich. Es ist nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte der Entscheidungsträger der Meinung ist, dass die Bereitstellung von Trainings und Weiterbildungen für Fähigkeiten rund um Digitalisierung und Maschinellem Lernen ihren Mitarbeitern hilft, mit den potenziellen Auswirkungen der Automatisierung umzugehen und sie auf die Arbeit der Zukunft vorzubereiten.“

 

Die Studie findet sich unter: https://www.uipath.com/company/rpa-analyst-reports/pandemic-impacting-future-of-work-forrester-report.

 

[1] https://www.uipath.com/company/rpa-analyst-reports/pandemic-impacting-future-of-work-forrester-report. // Forrester führte im Mai 2020 eine Online-Umfrage unter 160 Entscheidungsträgern (je 32 Pro Land) aus Operation Groups, Shared Services, Finanzen und anderen Geschäftsbereichen in den Ländern Frankreich, Deutschland, Japan und Großbritannien sowie den USA durch.


by UiPath

Show sidebar