Start Trial

Heilung des Gesundheitswesens mit RPA

Gesundheitswesen trifft auf RPA

Mit der steigenden Patientenzahl steigen auch die Anforderungen an die Gesundheitsdienstleister hinsichtlich Bestandsverwaltung, Digitalisierung von Patientenakten, Optimierung der Terminplanung sowie Abwicklung von Abrechnungen und Leistungsansprüchen. Um diese operativen Schwachstellen zu überwinden, setzen immer mehr Anbieter im Gesundheitswesen auf RPA, um diese Herausforderungen zu meistern und Effizienz 
und Wachstum zu steigern. Für die Automatisierung wird ein Potenzial von 36 % prognostiziert. Dies bedeutet, dass über ein Drittel der Aufgaben im Gesundheitswesen – insbesondere Verwaltungsaufgaben und Backoffice-Funktionen – automatisiert werden könnten, so dass die Gesundheitsdienstleister eine direktere, wertorientierte Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten und mit höherer Effizienz anbieten können.
EIN REALES SZENARIO

RPA und der Einfluß auf die Herausforderungen im Gesundheitswesen

RPA hilft, Schwachpunkte für Kunden im Gesundheitswesen zu überwinden

Nehmen wir exemplarisch ein allgemeines Krankenhaus mit knapp 2.000 Mitarbeitern und 70.000 Notfallpatienten sowie 300.000 ambulanten Patienten pro Jahr. Solch ein Krankenhaus hat einen wachsenden Kundenstamm und kämpft damit, eine unterstützende betriebliche Infrastruktur aufrechtzuerhalten. Natürlich ist es unerlässlich, den gleichen Standard in der Patientenversorgung beizubehalten, wie zuvor. Das Krankenhaus sieht sich also mit zahlreichen arbeitsintensiven Herausforderungen konfrontiert, von denen viele oftmals immer noch von ineffizienten Makros gestemmt werden und bei denen man sich auf die Mitarbeiter verlassen muss.

 

Wie viele andere Gesundheitsversorger sind Krankenhäuser noch immer in hohem Maße von Akten in Papierform wie Patientenakten und Finanzdokumenten abhängig. Die manuelle Übertragung dieser Papierakten in eine digitale Datenbank ist zeitintensiv und sehr fehleranfällig. Mehr noch: Die digitalen Aufzeichnungen bei jeder Änderung von medizinischen oder finanziellen Daten manuell auf dem neuesten Stand zu halten, grenzt fast an Unmöglichkeit, und hält zudem die Mitarbeiter davon ab, die notwendige Zeit mit Patienten zu verbringen.

 

Ein weiterer Schwachpunkt ist oft die Bestandsverwaltung. Krankenhäuser überwachen die Liefermenge jedes Inventarartikels bis hin zu Spritzen, Handschuhen und Nadeln, basierend auf der voraussichtlichen Nachfrage und der vorherigen Verwendung. Ein ineffizientes Warenwirtschaftssystem hat jedoch zur Folge, dass 20 % bis 30 % der Vorräte eventuell ungenutzt bleiben. Die Raumplanung ist ein weiterer Kostenfaktor. Krankenhäuser sehen sich auch mit erheblichen Anteilen von Terminabsagen konfrontiert, was besonders kostspielig ist, wenn der leere Raum nicht erneut besetzt werden kann. Aufgrund des Nichterscheinens können viele andere Patienten nicht im erforderlichen Zeitrahmen behandelt werden.

 

RPA erhöht die Steuerung der Abläufe

 

Entscheidet sich ein Krankenhaus für RPA, dann erlangt es wieder die Kontrolle über die operativen Prozesse und die Chance sich besser um die Patienten kümmern zu können. Durch die RPA-Digitalisierung kann ein Krankenhaus eine beträchtliche Anzahl von internen Funktionssilos eliminieren und auch z. B. den Patienten eine erhöhte Transparenz bieten. Die Automatisierung rationalisiert z. B. die Lieferkette durch die Ermittlung optimaler Lagerbestände auf Grundlage des früheren Bedarfs und von Nachfragemustern, insbesondere durch den Einsatz von Berichterstattung in Echtzeit. An diesem Punkt kann ein Krankenhaus Software Robots für etwa 80 % der Beanstandungen und Abrechnungen einsetzen, wodurch die Verarbeitungskosten auf etwas ein Viertel pro Leistungsanspruch gesenkt werden können.

 

Patienten begrüssen diese Änderungen ebenfalls. Mehr als 75 % (über alle Altersgruppen hinweg) wollen innovative und funktionelle digitale Dienste nutzen. Die zunehmend digitalisierte, von RPA unterstützte Infrastruktur verschafft damit einen Erfolg. Über eine einheitliche Onlineplattform könnten die Patienten auf ihre Anamnese, Abrechnungsinformationen, Termine und Erinnerungen zugreifen, was zu einer optimierten Einhaltung von Terminen und mehr fristgerechten Zahlungen führen kann. Während RPA operative Verbesserungen für das Krankenhaus liefert, profitieren vor allem die Patienten.

Die Vorteile auf einen Blick

Intuitive Anwenderoberflächen. Einfache Implementierung. Vereinfachung von Prozessen und Eliminierung von Redundanzen im heutigen Gesundheitswesen. Mit UiPath profitieren Sie von einem einfachen Anwendererlebnis mit optimierter Implementierung und beispiellosem Kundensupport. Unsere RPA-Lösungen steigern das betriebliche Wachstum und sorgen für ein positives Patientenerlebnis, was in der Automatisierungsbranche von keinem anderen Unternehmen erreicht wird.

RPA-Business-Analyst.png
Optimierte Frontoffice-Unterstützung

Die Patienten stehen im Gesundheitswesen an erster Stelle, und mit RPA können die Dienstleister, die Qualität ihrer nach vorn gerichteten Abläufe verbessern. Mit der kognitiven RPA kann die Automatisierung von UiPath durch die Integration kognitiver Dienste und OCR-Dienste von Google, Microsoft, IBM und ABBYY komplexe Spracherkennung, Erkennung von benannten Entities und Stimmungsanalysen durchführen. Wenn in digitalen Helpdesks oder auf Kommunikationsplattformen bereitgestellt, können die Software Robots durch Frontoffice-Funktionen von UiPath effizient auf Patientenanfragen reagieren.

RPA-Business-Analyst.png
Verbesserte Datenvertraulichkeit

UiPath speichert keine verfahrenstechnischen Daten von Software Robots lokal. Die Plattform verwaltet nur Roboter-bezogene Aktivitätsberichte – entweder lokal oder auf dem Orchestrator, wenn die Serveroption verwendet wird. Patienteninformationen, auf die im Rahmen der Automatisierung von Datenübertragungen oder der Bearbeitung von Leistungsansprüchen zugegriffen wird, sind stets vertraulich.

RPA-Business-Analyst.png
Überragende Systemkompatibilität

UiPath führt die Automatisierung unauffällig durch menschenähnliche Interaktionen mit der Benutzeroberfläche und mittels einer intelligenten Computervision durch. Da es sich bei der Software um einen Prozess handelt, der anwendungsunabhängig ist, kann UiPath die bestehenden Gesundheitssysteme und Anwendungen (sowohl native als auch webbasierte) modellieren, ohne den zugrunde liegenden Code zu beeinflussen. Die Lösung funktioniert auch hervorragend in Citrix-Umgebungen (8 bis 10 Mal schneller), in denen kein Zugriff auf die Bedienelemente der Anwendung möglich ist. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da 90 % der großen Gesundheitsdienstleister Citrix-Lösungen nutzen.

RPA-Business-Analyst.png
Besseres Kostenmanagement

Die Kosten eines Software Robots betragen in der Regel ein Fünftel der Kosten eines Vollzeitmitarbeiters im Gesundheitswesen. RPA kann bis zu 47 % Einsparungen erzielen, besonders beim Kostenträger im Gesundheitswesen-BPO. Mit der intelligenten Planung und der Mehr-Mandanten-Fähigkeit von UiPath können Gesundheitsdienstleister kostengünstige Arbeitskräfte einsetzen und die Betriebskosten deutlich senken. Roboter können in der Cloud oder vor Ort von einem zentralen Server aus bereitgestellt werden und ermöglichen so die Automatisierung über mehrere unabhängige Geschäftseinheiten hinweg.

Erfolgsgeschichte

Verbesserung der Gesundheitsdienste mit UiPath. Führender amerikanischer Gesundheitsdienstleister automatisiert Kundenanfragen, um die Genauigkeit zu verbessern und den Service zu beschleunigen.

LESEN SIE DEN LEITFADEN

Erfolgsgeschichte

Verbesserung der Gesundheitsdienste mit UiPath. Führender amerikanischer Gesundheitsdienstleister automatisiert Kundenanfragen, um die Genauigkeit zu verbessern und den Service zu beschleunigen.

LESEN SIE DEN LEITFADEN

Need more info?

We're always here to help you on your RPA journey, in any way we can.

Contact Sales